BANX Trading Erfahrungen von Sarah Kramping

von A.Schwankowksi 2017

Seit meinem 25. Lebensjahr trade ich regelmäßig. Ich hatte damals Geld geerbt und stieß bei der Anlagenberatung auf die Möglichkeiten an der Börse. Ich setzte mir am Anfang ein festes Budget von 5.000 Euro und wollte mal sehen, was sich damit anfangen lässt. Mit der Zeit probierte ich verschiedene Broker aus, war aber so richtig weder bei der comdirect, noch bei der 1822direkt oder gar Qtrade richtig zufrieden. Ich war also auch im letzten Jahr auf der Suche nach dem passenden Broker als ich auf BANX stieß. Ich war erst skeptisch, weil BANX ja gerade erst sein Angebot gestartet hatte – aber dank des Partners in den USA – Interaktive Brokers – verlor ich meine Scheu relativ schnell.

banx_logo

Ich wollte vor allem auch mal an internationalen Börsen handeln und mit mehr als 100 Börsen im Angebot bot mir BANX dafür die optimale Auswahl. Zudem gefiel mir die hohe Einlagensicherung recht gut – 500.000 US-Dollar sind schon sehr gut, wie ich finde. Zwar liegt die Mindesteinlage bei 3.000 Euro, aber so viel wollte ich eh investieren. Im Folgenden möchte ich also von meinen ersten Schritten, meinen Erfahrungen und meiner allgemeinen Meinung rund um BANX berichten. Schon mal vorweg: Grundsätzlich gefällt mir der Broker sehr gut, wenngleich es Kleinigkeiten gibt, die mich etwas stören.

Die Anmeldung und erste Schritte bei BANX

Die Anmeldung bei BANX ist für mich sehr einfach gewesen. Dazu musste ich lediglich ein kurzes Formular online ausfüllen und meine persönlichen Daten wie Adresse, Geburtsdatum und so weiter angeben. Im nächsten Schritt wurde ich aufgefordert meinen Ausweis hochzuladen und auch ein Adressnachweis wurde von BANX gefordert. Im letzten Schritt konnte ich meinen Eröffnungsantrag für das Depot dann bereits absenden. Mehr Aufwand war nicht erforderlich. Alternativ hätte ich den Antrag auch per Post senden können, aber online war dies für mich sehr bequem.

Probleme hatte ich bei der Anmeldung keine und nach einigen Tagen war mein Konto eröffnet und zur Nutzung bereit. Zunächst verschaffte ich mir dann einen Überblick über das gebotene Angebot und auch über die Optionen des kostenlosen Demo-Accounts. Darüber machte ich mich im Vorfeld schon einmal etwas mit dem Trading-Tool TraderWorkStation vertraut, sodass ich nach der ersten Einzahlung direkt mit dem Traden bei BANX beginnen konnte.

Zusammenfassend gefällt mir der Anmeldevorgang bei BANX sehr gut und alles ist klar verständlich und gut erklärt. Ich kann in diesem Bereich keine Kritik finden und hatte die Anmeldung wirklich sehr schnell erledigt.

Meine erste Einzahlung bei BANX

Ein wenig negativ fiel mir auf, dass ich bei BANX eine Einzahlung nur per Überweisung vornehmen kann. Von anderen Brokern bin ich hier mehr Flexibilität gewohnt, allerdings bietet BANX auch die Option, ein externes Depot zu übertragen. Neben einer Einzahlung von fast 2.000 Euro machte ich davon ebenfalls Gebrauch und zog mit einem älteren und fast ungenutzten Depot zu BANX um. Der Import war sehr simpel und schnell erledigt und ich konnte schon nach einigen Tagen über das Guthaben im Depot verfügen. Was mich ebenfalls etwas wunderte: Je nach einzuzahlender Währung muss man bei BANX auf unterschiedliche Konten überweisen. Das ist zwar recht übersichtlich, aber auch mit etwas mehr Aufwand verbunden.

Sicher habe ich mich beim Einzahlen gefragt, ob mein Geld wirklich gut angelegt und abgesichert ist. Immerhin ist BANX zwar in Düsseldorf beheimatet, aber dahinter steckt eben ein Broker aus dem Ausland. Das sollte man wissen! Die hohe Einlagensicherung und auch die Kontrolle durch die BaFin beruhigten mich allerdings. Bei einem neuen Anbieter bin ich immer vorsichtig, aber am Ende ging alles gut und bis heute sammele ich vorwiegend positive Erfahrungen mit BANX Brokerage. Aus diesem Grund waren meine leichten Zweifel eigentlich unbegründet.

banx_konten

Mein Bonus für die ersten BANX Transaktionen

Einen Bonus für meine erste Einzahlung habe ich nicht bekommen. Auch nach den ersten Transaktionen gab es keinen Bonus. Darum ging es mir aber auch zu keiner Zeit und ich habe einfach einen Broker gesucht, der mir ein umfangreiches Angebot bieten konnte. Aus diesem Grund war ich auf einen Bonus nicht scharf und alleine die niedrigen Gebühren und Kommissionen bei BANX überzeugten mich. Ab 3,90 Euro pro Order zu traden – das finde ich sonst nicht. Insgesamt bin ich somit auch ohne einen Bonus sehr zufrieden. Und ob es solche Angebote gibt, weiß ich auch gar nicht.

Dafür bietet BANX aber ein Kunden werben Programm an. Wenn ich also neue Kunden werbe, bekomme ich dafür eine Provision. Genauer habe ich mich damit aber auch noch nicht beschäftigt, sodass ich die Höhe der Belohnung dafür gar nicht genau kenne. Für mich ist das kein wirklich relevantes Thema.

Die Funktionen und der Aufbau bei BANX im Tradingbereich

Mit der TraderWorkStation von BANX kam ich schnell zurecht. Mit dem Demo-Konto hatte ich mir schon mal einen Einblick verschafft, aber auch so konnte ich alle Funktionen schnell und einfach erreichen. Der Umfang des Tools gefällt mir und ich habe eben sehr einfach einen Zugriff auf viele verschiedene Börsen. Das Programm ist übersichtlich aufgebaut und ich finde es noch einmal besser als den MetaTrader 4. Somit kann ich einfach handeln und habe keine großen Einschränkungen. Einzig bei den Fonds dürfte das Angebot umfangreicher sein, aber daran sollte es jetzt nicht scheitern.

Zudem kann ich bei BANX auch sehr einfach mobil traden. Mit wenig Aufwand kann ich per App vom Tablet oder Smartphone die Transaktionen durchführen und Orders platzieren. Und das sogar unabhängig vom Gerät, da es sogar für mein Windows Phone eine passende Applikation gibt. Nix zu meckern also und ich bin rundum zufrieden. Zusätzlich kann ich auch noch im Web traden und ganz einfach mit einer Web-App auf alle Märkte zugreifen. So viel Komfort kannte ich von anderen Brokern bislang nicht und ich komme mit allen drei Handelsmöglichkeiten wunderbar zurecht.

Die ersten Trades bei BANX – meine Erfolge und Misserfolge im Porträt

Nachdem meine erste Einzahlung bestätigt und auch mein altes Depot zu BANX umgezogen war, konnte ich endlich die ersten Orders platzieren. Ich entschied mich für einen Handel an der Börse in Frankfurt und investierte erst einmal rund 1.200 Euro. Und ich hatte Glück – vielleicht war es auch Können – und ging mit Gewinn aus meinem ersten Trade bei BANX heraus. Damit war ich schon sehr zufrieden und wollte natürlich mehr. In den ersten Tagen setze ich mal mehr, mal weniger Geld – in Frankfurt und an anderen Börsen und investierte in Futures, Aktien, CFDs und Co. Nicht immer gewann ich dabei, auch so mancher Verlust begleitete mich. Letztlich aber sorgte ich immer dafür ein Plus auf der Habenseite zu verzeichnen. Viel falsch machte ich also nicht.

Bis zum 1. Dezember 2014 – ich investierte in ein aussichtsreiches Geschäft fast 3.000 Euro und verlor beinahe alles. Ich habe schlichtweg zu spät reagiert und der Hebel sorgte für einen hohen Verlust. Daran hatte ich eine ganze Weile zu knabbern. Inzwischen habe ich aber auch diesen Verlust wieder reingeholt und freue mich weiterhin über das große Angebot bei BANX.

banx_angebote

Kritische Worte müssen auch mal sein

Wie bereits in der Einleitung erwähnt, gibt es durchaus auch negative Aspekte bei BANX. Einer davon ist der Umstand, dass ich die Abgeltungssteuer jedes Jahr selber entrichten muss, damit ich mich nicht der Steuerhinterziehung strafbar mache. Zwar kann ich so über das Jahr mehr Investieren, da die Steuer nicht abgerechnet wird, aber am Ende des Jahres habe ich die Arbeit. Andere Broker erledigen die Abführung für ihre Kunden.

Ich wandte mich an den Support und schrieb per Live-Chat eine entsprechende Anfrage, warum dies so sei. Der Grund wurde mir schnell und klar verständlich geliefert: Mit Interaktive Brokers ist ein US-Broker hinter BANX platziert und in den USA sind die Trader für ihre Steuer verantwortlich. Allein aus diesem Grund handhabt man es auch bei BANX so. Der Support konnte mich also überzeugen, verstehen kann ich diese Regelung dennoch nur bedingt.

Fazit: BANX ist mein absoluter Favorit

BANX hat sich bei mir zu einem echten Favoriten entwickelt. Als noch junger Anbieter musste er sich auch erst bei mir bewähren aber die niedrigen Konditionen und die große Auswahl an Handelsoptionen überzeugen mich bis heute voll und ganz. Ich kann BANX daher nur klar weiterempfehlen und vor allem die günstigen Orders ab einer Gebühr von 3,90 Euro jedem Trader ans Herz legen. Damit kann man einerseits wenig falsch machen, auf der anderen Seite aber durchaus nette Gewinne einheimsen. Ich persönlich trade inzwischen nur noch bei BANX und habe alle anderen bestehenden Depots importiert. Auch das ist für mich ein wirklich positiver Aspekt und machte für mich die Depotauflösung bei anderen Brokern einfach und schnell.

Die Abgeltungssteuer muss ich zwar selber abführen, aber das geht über die Steuererklärung recht einfach. Die Handelsplattformen für den Computer, für mein Smartphone und auch den Browser bieten mir viel Komfort und ich kann auf diese Weise mit BANX zu jeder Zeit handeln, in der die vorhandenen Börsen aktiv sind. Für mich bietet das viele Vorteile, da ich manchmal erst spät nach Hause komme.

Letztlich habe ich mein Erbe gut investiert und es inzwischen schon fast verdoppelt. Ein neues Auto war so schon drin und ich kann mir mehr leisten als früher. Ganz auf meine Trading-Abenteuer verlassen würde ich mich dabei aber nie. Dafür ist mir das Risiko am Ende doch deutlich zu hoch.