ayondo markets Trading Erfahrungen von Jens-Gerd Mattusch

von A.Schwankowksi 2017

Meine ersten Erfahrungen mit dem Handel von Aktien und Co. sammelte ich im Jahr 2010. Nach der Weltmeisterschaft im Fußball stieß ich zufällig auf den Broker maxblue und eröffnete ein Depot. Ich war hier auch sehr zufrieden, aber nach einiger Zeit ebbte mein Interesse ab und ich schloss mein Depot wieder. Irgendwann aber wollte ich wieder handeln und ich hörte von den Möglichkeiten des Social Tradings. Dabei folgt man den Strategien von erfolgreichen Tradern und kann mit etwas Glück die eigene Rendite automatisch steigern. Das klang wirklich gut und ich suchte nach entsprechenden Brokern in diesem Bereich. Am Ende entschied ich mich gegen eToro und für ayondo markets. Warum, weiß ich gar nicht mehr so genau, aber ayondo markets überzeugte mich auf irgendeine Art und Weise stärker.

ayondomarkets_logo

Inzwischen bin ich hier schon seit einem guten Jahr als Trader aktiv und fühle mich sehr wohl. Dazu trägt vor allem die flexible Handelsplattform bei und auch die vielen Webinare gefallen mir sehr gut. Mit Hilfe eines Demo-Kontos konnte ich mich schnell und einfach einarbeiten und auch sonst ist ayondo markets für mich ein wirklich toller Broker. Neben dem Social Trading kann ich auch bequem mit CFDs handeln und bin somit wirklich in einem hohen Maße flexibel. Aus diesem Grund möchte ich meine gesammelten Erfahrungen auch einfach mit anderen Tradern teilen.

 
Jetzt zu Ayondo 

Die Eröffnung meines Depots und die ersten Schritte bei ayondo markets

Mit der Eröffnung meines Depots bei ayondo markets hatte ich gar keine Probleme. Obwohl ich das Social Trading ausprobieren wollte, entschied ich mich zunächst für ein „normales“ CFD-Depot und füllte den Kontoantrag online aus. Ich musste dabei meine finanzielle Situation darstellen und auch meine Adress- und Kontaktdaten angeben. Anschließend mussten noch verschiedene Punkte bestätigt werden, ehe ich den Antrag abschicken konnte. Das dauerte insgesamt aber nur wenige Minuten. Insgesamt ist der ganze Vorgang selbsterklärend und ich musste auch im Anschluss nur kurze Zeit warten, bis mein Depot eröffnet war.

Ich habe mir in der Zwischenzeit das Demo-Depot von ayondo markets genauer angesehen und damit erste Handelssituationen durchgespielt. Naja, zumindest solche, die ich damals vor Augen hatte. Wirklichen Handel konnte man das aus jetziger Sicht betrachtet nicht nennen. Aber zumindest lernte ich das Handelssystem kennen und ich konnte mich zudem mit den Grundlagen des CFD-Handels näher befassen. Das hat mir im Nachhinein eine ganze Menge gebracht und gab den Ausschlag dazu, dass ich heute problemlos handeln kann. Somit kann ich die Depoteröffnung und die Nutzung des Demo-Kontos bei ayondo markets nur weiterempfehlen.

Meine erste Einzahlung – Überweisung an einen Broker in London

Nachdem mein Depot endlich eröffnet war, musste ich natürlich eine erste Einzahlung vornehmen. Der Einfachheit halber entschied ich mich für eine Überweisung, auch wenn diese etwas mehr Zeit in Anspruch nimmt. Alternativ wäre es auch möglich gewesen, per Kreditkarte einzuzahlen. Die Überweisung war schnell erledigt und ich hatte erst einmal 1.000 Euro eingezahlt. Das war eine Summe, die ich mir bedenkenlos leisten konnte und somit war das für mich eine optimale Grundlage.

Obwohl der Broker ayondo markets in London sitzt hatte ich bei meiner Einzahlung kein negatives Gefühl. Dies liegt an mehreren Faktoren. Einmal gibt es eine Einlagensicherung bis zu einem Wert von 50.000 britischen Pfund und zudem wird der Broker auch zuverlässig reguliert. Hierfür ist die FCA zuständig. Darüber hinaus hat ayondo markets aber auch noch einen Firmensitz in Deutschland. Eine Niederlassung befindet sich in Frankfurt. Diese Aspekte zusammen sorgten bei mir für ein gutes Gefühl und ich sollte am Ende auch recht behalten, als ich meine Partnerin überzeugte. Ich zahle meine Einlagen inzwischen per Kreditkarte ein – diese muss dabei aber auf jeden Fall auf den Namen des Depot-Inhabers laufen. Ansonsten kann die Zahlung durch Sicherheitsmechanismen nicht angenommen werden.

ayondomarkets_auszeichnungen

Mein Bonus für die erste Einzahlung über 1.000 Euro

Für meine erste Einzahlung gab es bei ayondo markets auch tatsächlich einen Bonus. Dieser Bonus betrug damals ganze 200 Euro und wurde mir nach einigen Tagen auf dem Depot gutgeschrieben. Somit konnte ich statt mit nur 1.000 Euro direkt mit 1.200 Euro in den Handel einsteigen. Das hat mich wirklich gefreut und bei meinen Recherchen zum Broker hatte ich das Angebot auch gesehen. Daher habe ich auch direkt 1.000 Euro eingezahlt und nicht nur 800 Euro. Den Bonus wollte ich mir natürlich nicht entgehen lassen und es war für mich ein netter Betrag. 200 Euro sind für mich eine Menge Geld und die einfach mal als Geschenk zu bekommen – das fand ich toll.

Inzwischen weiß ich, dass auch die Konditionen für den Handel sehr wichtig sind und nicht nur ein Bonus über die Wahl des Brokers entscheiden sollte. Aber auch dabei ist ayondo markets meiner Meinung nach recht günstig, sodass ich mit dem Broker insgesamt wirklich sehr zufrieden bin.

Das Handelssytem bei ayondo markets, die Handelsoptionen und Funktionen

Sehr zufrieden bin ich bei ayondo markets auch mit dem Handelssystem und den mir hier gebotenen Möglichkeiten. Die umfangreiche Auswahl an Handelsinstrumenten ist toll und ich kann insgesamt mehr als 1.500 Produkte nutzen. Somit ist ein Handel jederzeit und vor allem auch sehr abwechslungsreich möglich. Ich handele bei ayondo markets nicht jeden Tag, aber schon mehrmals in der Woche und mit dem Handelssystem an sich kam ich nach einer kurzen Einarbeitung relativ schnell zurecht. Mit viel Komfort kann ich bei ayondo markets handeln und dazu profitiere ich von niedrigen Spreads und insgesamt geringen Gebühren und Kosten. Das wurde mir bei meinem früheren Broker nicht in dieser Form geboten.

Dazu kann ich bei ayondo markets auch mit der App für mein iPhone sehr komfortabel handeln und immer und überall auf mein Depot zugreifen. Somit kann ich zum Beispiel auf einer Reise auch eine Order platzieren oder zumindest meine offenen Positionen immer im Blick behalten. Im Wissensbereich bei ayondo markets gibt es passend zur App auch ein umfangreiches Handbuch, welches ich zu Beginn tatsächlich komplett gelesen habe. Insgesamt gefällt mir die App sehr gut und da es sie auch für Android Geräte gibt, wäre ich sogar bei einem Smartphone-Wechsel weiterhin mobil mit ayondo markets unterwegs. Dafür geht mein Daumen ganz klar nach oben!

ayondomarkets_cfd

Meine ersten Trading-Erfahrungen bei ayondo markets waren durchwachsen

Nachdem ich mein Depot bei ayondo markets eröffnet hatte und meine erste Einzahlung gebucht war, setzte ich alles daran, mein Kapital zu erhöhen und eine Rendite zu erwirtschaften. Dies gelang mir gerade am Anfang nur bedingt und ich musste einige Verluste hinnehmen. Der Handel war anfangs ausgeglichen und Gewinne und Verluste hielten sich die Waage. Erst als ich damit begann, mir erste Strategien über die bei ayondo markets angebotenen Webinare anzueignen, veränderte sich daran etwas. Ich wurde erfahrener und konnte mir nach und nach eine interessante Rendite aufbauen. Diese „Glückssträhne“ hält bis heute an und ich würde mein Trading inzwischen als durchaus erfolgreich bezeichnen. So kann es für mich gerne weitergehen und ich finde den Handel bei ayondo markets immer noch sehr interessant.

Um meine Rendite weiter zu steigern, will ich als nächstes unbedingt auch das Social Trading ausprobieren. Es gibt sicherlich Kunden, die noch erfolgreicher sind und somit will ich das für mich ausnutzen. Bisher habe ich den Bereich noch nicht für mich genutzt, das ist aber das nächste, was ich geplant habe. Mal sehen, was daraus am Ende wird.

Meine Kritik am Broker ayondo markets: Entfällt!

Ich habe lange überlegt, was ich am Broker ayondo markets kritisieren könnte, wenn mich jemand darauf anspricht. Ich habe wirklich mehrfach darüber nachgedacht, aber eine passende Antwort will mir einfach nicht einfallen. Ich bin vom Broker begeistert und kann hier flexibel handeln und agieren, es gibt eine komfortable App und vieles mehr – was soll ich da kritisieren? Mir will nichts einfallen und aus diesem Grund will ich diesen Punkt auch einfach so stehen lassen. Ich bin rundum zufrieden und kann den Broker nur empfehlen. Das sollte reichen.

Dazu ist auch der Support von ayondo markets sehr zuverlässig und direkt zu erreichen und ich kann zum Beispiel die Hotline anrufen und mich beraten lassen oder auch eine Nachricht per Mail raussenden. Bisher erhielt ich in jedem Fall zuverlässig und schnell eine Antwort, diese war dann auch immer sehr kompetent, sodass meine Fragen schnell beantwortet wurden.

Fazit: ayondo markets ist mein Broker der ersten Wahl!

Ich bin mit dem Broker wirklich sehr zufrieden und fühle mich nach wie vor sehr wohl. Für neue Kunden wird hier eine ganze Menge geboten und unter anderem sind es auch die vielen und umfangreichen Webinare, die ich hier hervorheben will. Bei ayondo markets ist man als Trader nie alleine und bekommt immer die passende Unterstützung und Hilfe. Dazu ist das Handelssystem sehr einfach zu verstehen und das Handelsangebot ist vielseitig und groß. Mit der mobilen App kann ich auch unterwegs handeln und bin somit sehr flexibel.

Wer bei ayondo markets ein Depot eröffnet, kann eine Demo nutzen und sich so einen ersten Überblick verschaffen. Das würde ich auch wirklich jedem Trader empfehlen, da auf diese Weise erste Strukturen geschaffen werden können. Mehr brauche ich eigentlich gar nicht mehr sagen. Ich empfehle den Broker ayondo markets uneingeschränkt weiter und kann nur noch einmal festhalten, dass man hier auf professionelle Rahmenbedingungen und ein ideales Gesamtbild trifft.

 
Jetzt zu Ayondo 

Schreibe einen Kommentar