ALTE LEIPZIGER Tagesgeldkonto im Test: Erfahrungen & Testbericht

von A.Schwankowksi 2017

Wer sein Geld nicht für längere Zeit anlegen mag, weil er nach Möglichkeit kurzfristig darüber verfügen, gleichzeitig aber auf eine regelmäßige Rendite nicht verzichten möchte, kommt an der Sparerform Tagesgeld nicht vorbei. Ein interessantes Angebot für die Einlagen auf einem Tagesgeldkonto bietet die ALTE LEIPZIGER, bei der je nach Höhe der Einlagen auf dem Konto mit unterschiedlichen Zinssätzen gerechnet werden kann.

alte_leipziger_logo

Das Konto kann natürlich kostenlos geführt werden, so dass mit keinen Gebühren zu rechnen ist, die die Rendite am Ende des Jahres beeinträchtigen. In Bezug auf die Einlagen sind die Kunden selbstverständlich jederzeit flexibel und können Verfügungen bequem per Telefon vornehmen. Bevor wir nun auf die Konditionen und weitere Einzelheiten des Angebotes für Tagesgeld des Anbieters ALTE LEIPZIGER eingehen, haben wir zunächst die zentralen Informationen zu diesem Angebot auf einen Blick zusammengestellt.

Die Fakten zum Tagesgeld von ALTE LEIPZIGER

Bei dem Institut ALTE LEIPZIGER handelt es sich um einen Versicherungskonzern, der seinen Kunden aber auch verschiedene Finanzdienstleistungen und Anlageformen anbietet. Hier zunächst die wichtigsten Fakten zum ALTE LEIPZIGER Tagesgeldkonto:

  • Dauerhaft kostenlose Kontoführung
  • Seriöses Institut mit Sitz in Deutschland
  • Mindesteinlage von 2.500 Euro
  • Zinssätze je nach Höhe der Einlagen zwischen 0,01 und 0,1 Prozent
  • Zinssauschüttung erfolgt einmal jährlich
  • Verfügung können telefonisch vorgenommen werden
  • Persönlicher Service am Telefon und in der Filiale möglich

Diese Konditionen bietet die ALTE LEIPZIGER

Die Zinsen für Tagesgeld befinden sich seit geraumer Zeit auf einem sehr niedrigen Niveau und um ein passendes Angebot zu finden, müssen sich Anleger mitunter länger und gründlich umschauen. Eine gute Möglichkeit, dass eigene Vermögen günstig und sicher zu parken, bietet die ALTE LEIPZIGER mit ihrem Tagesgeldkonto.

Im Gegensatz zu den meisten anderen Angeboten für Tagesgeld, erwartet den Anleger bei ALTE LEIPZIGER eine recht breite Staffelung der angebotenen Zinsen. Die Mindesteinlage liegt bei diesen Tagesgeldkonto zunächst bei 2.500 Euro. Bis zu diesem Betrag kann mit einem jährlichen Zinssatz von 0,01 Prozent gerechnet werden. Der gleiche Zinssatz gilt dann weiter bis zu einer Einlagenhöhe von 10.000 Euro. Liegt das Guthaben oberhalb von 10.000 Euro, kann der Sparer bei dem Tagesgeldkonto der ALTE LEIPZIGER mit einem Zinssatz von 0,05 Prozent pro Jahr rechnen. Die nächste und letzte Stufe ist bei einem Betrag von 50.000 Euro erreicht, ab der ein Zinssatz von 0,1 Prozent gilt. Dabei wird der Zins je nach Höhe der Einlagen auf das gesamte Guthaben gezahlt und nicht etwa nur für den anteiligen Betrag der über der jeweiligen Schwelle liegt. Eine maximale Anlagesumme gibt es beim Tagesgeld dieses Institutes prinzipiell nicht, allerdings ist es notwendig, sich ab einer Summe von 250.000 Euro direkt mit einem Mitarbeiter der ALTE LEIPZIGER in Verbindung zu setzen. Ausgezahlt werden die Zinsen einmal im Jahr.

Bei dem Tagesgeldkonto bei ALTE LEIPZIGER handelt es sich um ein vollständig kostenloses Angebot. Weder für die Kontoführung, noch für einzelne Buchungsvorgänge müssen die Kunden mit irgendwelchen Kosten rechnen. Allerdings sollte der Bank ein sogenannter Freistellungsauftrag erteilt werden, damit von den Zinsen nicht die Kapitalertragssteuer automatisch an das Finanzamt abgeführt wird.

alte_leipziger_vorteile

Kein Bonus für Neukunden

Bei dem Angebot der ALTE LEIPZIGER handelt es sich um ein solides und komfortables Tagesgeldkonto, bei dem jedoch ein Bonus nicht zum Leistungsumfang gehört. Hierzu ist allerdings zu sagen, dass ein echter Bonus in Form eines Startguthabens im Zusammenhang mit Tagesgeldkonten ohnehin nicht üblich ist. Dagegen bieten einige Banken neuen Kunden die Möglichkeit, ein Tagesgeldkonto zu besonders günstigen Eröffnungskonditionen zu führen. Der dabei gezahlte überdurchschnittliche Zinssatz fällt dann allerdings nach spätestens drei oder vier Monaten auf ein deutlich niedrigeres Niveau. Um dauerhaft überdurchschnittliche Zinsen zu erhalten, ist es daher notwendig, kontinuierlich das Tagesgeldkonto zu wechseln.

Im Falle des Angebotes der ALTE LEIPZIGER gibt es ein solches oder ähnlich geartetes Eröffnungsangebot derzeit nicht.

ALTE LEIPZIGER bietet guten Standard bei der Einlagensicherung

Neben den Zinsen ist für den Anleger im Zusammenhang mit einem Tagesgeldkonto vor allem die Sicherheit der Einlagen von hohem Interesse. Grundsätzlich handelt es sich bei Tagesgeldeinlagen um eine Sparform, bei der mit keinerlei Kurs- oder Währungsrisiko gerechnet werden muss. Der Kunde hat also jederzeit die Möglichkeit, über den vollen Umfang seiner Einlagen zu verfügen. Die Einlagen verfügen bei Bankinstituten in Deutschland bzw. in ganz Europa über einen hohen Schutz und können daher zu den sichersten Einlagen gezählt werden. Zum Schutz der Einlagen sind die Banken verpflichtet, sich an einem Einlagensicherungsfond zu beteiligen. Im Rahmen dieser gesetzlich vorgeschriebenen Einlagensicherung sind in Deutschland je Kunde sowie je Bank 100.000 Euro auch dann abgesichert, wenn das Institut, bei dem das Tagesgeld Konto geführt wird, in Insolvenz geraten sollte. Im Gegensatz zu vielen anderen Finanzinstituten ist die ALTE LEIPZIGER jedoch nicht in einem freiwilligen Einlagensicherungsfond organisiert, welcher im Insolvenzfall auch Einlagen absichert, die über den Betrag von 100.000 Euro hinausgehen.

alte_leipziger_eroeffnung

Kontoeröffnung in wenigen Schritten erledigt

Bei ALTE LEIPZIGER handelt es sich um ein der traditionell arbeitendes Institut, bei dem viele Vorgänge noch auf herkömmliche Art und Weise abgewickelt werden. Für das Tagesgeldkonto hat dies zur Folge, dass die Form des Online Kontos offenbar gar nicht vorgesehen ist. Demzufolge wird auch die Eröffnung des Kontos persönlich bzw. über den telefonischen Kontakt erledigt. Gerade für ältere Kunden, die dem Online Banking sowie dem Internet eher skeptisch gegenüber stehen, ist das Angebot der ALTE LEIPZIGER daher besonders interessant. Für die Eröffnung ist dabei folgende Vorgehensweise erforderlich: Zunächst sollte telefonisch Kontakt zur Serviceabteilung der Bank aufgenommen werden. Alternativ ist es ebenso möglich, den Kontakt über die Internetseite der ALTE LEIPZIGER herzustellen. Über eine Suchfunktion kann dabei die nächstliegende Filiale sowie die entsprechende Telefonnummer ermittelt werden. Genauso ist es möglich, mit Hilfe eines Formulars ein persönliches Angebot bzw. die Eröffnungsunterlagen anzufordern.

Die Eröffnungsunterlagen müssen dann durch den Anleger vollständig ausgefüllt, unterschrieben und an die ALTE LEIPZIGER zurück geschickt werden. Die notwendige Legitimation, also der Nachweis der Identität erfolgt dann per Postident Verfahren, oder aber direkt in der Filiale. Dabei reicht es aus, wenn der Personalausweis vorgelegt wird.

Sind alle Unterlagen bei der ALTE LEIPZIGER eingegangen, dauert es einige Tage, bis dem neuen Kunden alle für die Kontoführung erforderlichen Unterlagen zugeschickt werden. In diesen Unterlagen befindet sich auch die Kontoverbindung, über die dann Geld auf das Tagesgeldkonto eingezahlt werden kann.

Kundenservice von ALTE LEIPZIGER sehr kompetent

Bei der ALTE LEIPZIGER handelt es sich wie bereits erwähnt nicht um eine Direktbank, so dass auch eine Reihe von Filialen für den Kundenservice zur Verfügung steht. Ebenso haben die Kunden die Möglichkeit, sich während der regulären Geschäftszeiten telefonisch an die ALTE LEIPZIGER zu wenden. Der freundliche Service wird dann alle auftretenden Fragen beantworten. Es ist zudem davon auszugehen, dass Beratungsgespräche auch dazu genutzt werden, andere Produkte des Unternehmens vorzustellen. Hiervon hat die ALTE LEIPZIGER auch einige im Angebot, worauf wir in einem späteren Abschnitt noch einmal eingehen werden.

Bedienung im persönlichen bzw. telefonischen Kontakt

Wenige Probleme sollte die Bedienung des Tagesgeldkontos der ALTE LEIPZIGER bereiten. Prinzipiell handelt es sich jedoch nicht um ein Online Konto, so dass Verfügungen über das Guthaben ausschließlich telefonisch oder in Ausnahmefällen auch direkt in der Filiale vorgenommen werden können. Während sich mittlerweile viele Kunden von den flexiblen Vorteilen eines Online Kontos überzeugt haben, stellt es andererseits für manche auch eine Erleichterung bzw. ein Vorteil dar, die Transaktionen im Zusammenhang mit dem Tagesgeldkonto im persönlichen Kontakt per Telefon regeln zu können.

alte_leipziger_konditionen

Weitere Angebote von ALTE LEIPZIGER

Bei dem Anbieter ALTE LEIPZIGER handelt es sich nicht um eine klassische Bank, sondern um eine Bausparkasse und eine entsprechende Angebotsstruktur findet der Kunde bei diesem Institut auch vor. Die Leistungen der ALTE LEIPZIGER sind nach den Kategorien Versicherungen und Sparerangebote aufgeteilt. Im Bereich Versicherungen finden sich u.a. Angebote für die Versicherung von Hausrat, Autos, gegen Berufsunfähigkeit oder auch für den Rechtsschutz. Darüber hinaus können hier Vorsorgeprodukte, wie Zusatzrenten, fondgebundene Renten oder Pflegerenten abgeschlossen werden. Im Bereich Finanzen befinden sich neben dem hier erwähnten Tagesgeld noch weitere Angebote für Anlagen und Sparprodukte. Unter anderem kann ein Festgeldangebot und vermögenswirksame Leistungen in Anspruch genommen werden. Und natürlich können über die ALTE LEIPZIGER auch Bausparverträge abgeschlossen und Finanzierungen von Wohneigentum vorgenommen werden. Die Führung eines Girokontos wird dagegen durch die ALTE LEIPZIGER nicht angeboten.

Vor- und Nachteile des ALTE LEIPZIGER Tagesgeldangebotes

Vorteile

  • Kostenlose Kontoführung
  • Telefonische Kontoführung möglich
  • Gute Beratung und guter Service
  • Breites Angebot im Bereich Versicherung und Finanzierung

Nachteile

  • Kein Online Banking möglich
  • Nur jährliche Auszahlung der Zinsen
  • Mindesteinlage von 2.500 Euro

Fazit – Jährliche Zinsen mit dem ALTE LEIPZIGER Tagesgeldkonto

Nicht nur klassische Banken bieten die Führung von Tagesgeldkonten an, sondern auch Autokonzerne oder wie hier Bausparkassen. Häufig handelt es sich dabei um Direktbanktöchter, bei denen nur einen Minimum an Betreuung und Service erwartet werden kann. Anders liegt der Fall bei ALTE LEIPZIGER, einem Versicherungsunternehmen und Bausparanbieter. Mit dem Tagesgeldkonto aus diesem Hause können die Kunden regelmäßige Zinsen mit ihrem Vermögen erwirtschaften. Mit höheren Einlagen kann dabei stufenweise auch ein höherer Zinssatz erzielt werden. Die Mindesteinlage beträgt 2.500 Euro und berechtigt zu einem Zinssatz von 0,01 Prozent. Bei höheren Einlagen sind dann Zinsen in Höhe von 0,1 Prozent möglich. Die Kontoführung erfolgt telefonisch und die Einlagen sind durch die gesetzliche Einlagensicherung geschützt.