ACFX Trading Erfahrungen von John Brüning

von A.Schwankowksi 2017

Ich würde meinen Erfahrungsstand mit dem Handel von Währungen schon als umfangreich bezeichnen. Ich habe diverse Broker ausprobiert und zudem auch mit CFDs mehrfach gehandelt. Allerdings ist es vorrangig der Währungshandel, dem mein Interesse gilt. Dafür habe ich mit ACFX – auch bekannt als Atlas Capital – aus Zypern einen zuverlässigen und kompetenten Partner gefunden, der mir viele Möglichkeiten bietet und somit perfekt zu mir passt. Ich kann zum Beispiel ein Demokonto verwenden und mir damit einen Überblick über den Handel verschaffen. Zudem stellt der Broker aber auch eine eigene Akademie zur Verfügung, sodass ich jederzeit auf Schulungen zugreifen und mich somit weiterbilden kann.

acfx_logo

Seit dem Jahr 2007 ist der Broker bereits am Markt und ich bin hier seit rund zwei Jahren angemeldet. Seitdem habe ich wohl alle Facetten des Handels mit Währungen bei ACFX kennenlernen dürfen – und enttäuscht wurde ich dabei nie. Nach der Kontoeröffnung bekam ich für meine erste Einzahlung einen Bonus und zudem kann ich auch mit meinem Smartphone unkompliziert und einfach am Handel teilnehmen. Das bietet aus meiner Sicht viele Gründe, um den Broker einfach mal zu empfehlen und auf diesen Anbieter hinzuweisen. An und für sich habe ich auch keine Kritik, lediglich Kleinigkeiten fallen mir ab und an mal auf. Das dürfte aber in jeder Situation der Fall sein.

Die Kontoeröffnung bei ACFX und meine ersten Schritte bei diesem Broker

Da meine Kontoeröffnung bereits einige Zeit zurückliegt, kann ich nicht zweifelsfrei sagen, ob sich hier vielleicht inzwischen etwas verändert hat. Allerdings musste ich für meinen Kontoantrag nur ein Formular auf der Webseite ausfüllen und dieses im Anschluss dann an den Broker schicken. Das konnte ich innerhalb einer Viertelstunde erledigen und somit war mein Aufwand bereits abgeschlossen. Eine Prüfung durch ACFX zögerte die endgültige Kontoeröffnung dann noch einige Zeit hinaus, aber insgesamt ging alles wirklich schnell.

Ich habe mich dann erst einmal mit dem Demokonto näher beschäftigt, sodass die kurze Wartezeit gar nicht so schlimm gewesen ist. Mit dem Demokonto konnte ich zunächst einmal die Handelsplattform bei ACFX kennenlernen und anschließend auch den Handel selber simulieren. Ich wusste zwar, wie der Handel mit Devisen funktioniert und worauf ich achten muss, so aber war der Einstieg für mich bei diesem Broker noch wieder etwas einfacher. Kleinere Unterschiede gibt es immer wieder und auf diese muss man sich eben immer auch einstellen. Ansonsten kann ich nur sagen, dass ich bei ACFX mit dem Vorgang für die Kontoeröffnung sehr zufrieden gewesen bin und dass alles einfach und selbsterklärend war.

Meine erste Einzahlung bei ACFX ging reibungslos

Meine erste Einzahlung konnte ich per MasterCard einfach und schnell vornehmen. Über das Portal MyAtlas wurde diese schnell und direkt bearbeitet – dabei gefällt mir besonders gut, dass bei ACFX keine Gebühren für Einzahlungen berechnet werden. Das heißt, dass exakt der Betrag auf dem Konto erscheint, den ich auch einzahlen möchte. Ich habe mich für ein Konto mit fixen Spreads entschieden und die Ersteinlage lag hier nur bei 50 Dollar. Ich hab mich allerdings für einen höheren Betrag entschieden und direkt 600 Dollar eingezahlt. Mit nur 50 Dollar ist man schon etwas eingeschränkt.

Bei diesem Broker hatte ich dank der CySEC Regulierung auch keine Angst, dass der Anbieter mit meinem Kapital Schindluder betreibt. Ich wurde bislang nicht enttäuscht und habe ausnahmslos positive Erfahrungen gesammelt. Die CySEC Regulierung bietet natürlich einiges an Sicherheit und zusätzlich schützt der Broker durch die Teilnahme an MiFiD auch mein Geld. Auch Auszahlungen wurden bisher immer schnell und zuverlässig erledigt, sodass ich bei ACFX in jedem Fall mehr als zufrieden bin. Der Hebel von bis zu 1:500 sorgt beim Handel zudem für interessante Optionen und macht den Broker für mich sehr attraktiv.

acfx_bonus

Der Bonus bei ACFX für meine erste Einzahlung auf das Handelskonto

Da ich mehr als 500 Dollar eingezahlt habe, konnte ich von einem hohen Bonus für Neukunden profitieren. Unter diesem Betrag gibt es einen Bonus in Höhe von 10 Prozent, darüber liegt der Bonus bei ganzen 30 Prozent. Ich habe also 180 Dollar zusätzlich gutgeschrieben bekommen, die ich sofort für den Handel verwenden konnte. Aus meiner Sicht hat sich das auf jeden Fall gelohnt und ich musste somit am Anfang nicht so risikofrei handeln. Der Bonus ist an Bedingungen geknüpft, die ich aber schnell erfüllen konnte. Somit durfte ich auch langfristig von diesem Goodie profitieren.

Zusätzlich bietet ACFX aber auch einen Bonus für bestehende Kunden, wenn diese eine weitere Einzahlung vornehmen. Auch davon konnte ich bereits profitieren und ich habe dabei 20 Prozent als Zusatz bekommen. In jedem Fall nutze ich die Boni sehr gerne und ich freue mich auch immer wieder, wenn ich einen Bonus erhalte. Die günstigen Handelskonditionen sind allerdings noch deutlich wichtiger und stehen für mich ganz klar an vorderster Stelle. Soll heißen: Ich hätte mich auch für diesen Broker entschieden, wenn es hier keinen Bonus gegeben hätte. Aber das handhabt jeder Trader anders und das ist auch in Ordnung so.

Das Handelssystem beim Broker ACFX und die Handelsmöglichkeiten

Als Dektop Trader kommt bei diesem Broker der MetaTrader 4 zum Einsatz und ich schätze dieses Tool sehr. Ich habe damit die einfache Möglichkeit, einzelne Trades auszuführen und zudem kann ich mit den vielen Indikatoren auch sehr simpel Analysen durchführen. Mir persönlich gefällt das ziemlich gut. Dazu kommt auch, dass ich bei ACFX mit dem MetaTrader die Oberfläche einfach anpassen und verändern kann. So sind für mich Candlesticks zum Beispiel deutlich einfacher zu lesen, sodass das auch mein erster Schritt nach der Installation der Software gewesen ist. Die vielen weiteren Funktionen des MT4 möchte ich hier gar nicht mehr aufführen – das würde den Rahmen sicherlich sprengen.

Flexibel ist für mich auch die mobile App von ACFX. Damit habe ich unterwegs jederzeit mein Konto unter Kontrolle. Die App ist aus meiner Sicht sehr komfortabel und ich kann damit viele Funktionen in Anspruch nehmen, die ich auch vom MetaTrader kenne. Einerseits habe ich die Chance, mein Konto auf Reisen im Blick zu behalten, andererseits kann ich aber auch einfach neue Trades platzieren und so aktiv am Handelsgeschehen teilnehmen. Bei anderen Brokern war dies nicht immer so der Fall, sodass ich diesen „Luxus“ bei ACFX auch wirklich schätzen gelernt habe.

acfx_geraete

Meine ersten Handelserfahrungen beim Broker ACFX und meine Zukunft

Da ich ausreichende Vorkenntnisse – unter anderem vom Broker Deltastock – hatte, fiel mir der erste Einstieg in den Handel leicht. Dazu kam, dass ich die Demo umfangreich verwendet hatte und somit die Grundlagen bereits kannte. Bei ACFX kann ich flexibel handeln und habe viele Optionen, die ich gerne in Anspruch nehme. Durch niedrige Spreads kann ich hohe Gewinne erzielen und diese werden durch den Hebel von 1:500 noch einmal deutlich interessanter. Meine ersten Trades brachten zwar nur eine als gering einzustufende Rendite ein, aber ich war damit auf jeden Fall zufrieden.

Ich muss auch sagen, dass ich am Anfang fast vollständig auf Strategien oder Handelsmuster verzichtet hatte. Das war mir nicht so wichtig. Erst durch die angebotenen Schulungen bei diesem Broker kam ich dahinter, dass ich auf diese Weise höhere Erfolge erzielen kann. Seitdem setze ich von Zeit zu Zeit auf interessante Strategien, oft nutze ich diese aber auch einfach nicht. Dank des Boni konnte ich anfangs auch recht entspannt handeln – somit fiel mir der Einstieg bei ACFX besonders leicht. Für die Zukunft will ich mal sehen, inwieweit ich meinen Handel noch weiter optimieren kann. Ich überlege, beispielsweise externe Webinare zu buchen, die von Finanzexperten angeboten werden.

Meine Kritik am Broker ACFX fällt klein aus

Grundsätzlich habe ich an diesem Anbieter keine Kritik, einzig, dass der Firmensitz nicht in Deutschland ist stört mich ein klein wenig. Denn so habe ich direkt vor Ort keinen Ansprechpartner, was ich bei einer Bank vor Ort zum Beispiel nutzen könnte. Allerdings will ich hier auch gar nicht zu kleinlich sein, denn an der Seriosität stimmt bei ACFX in jedem Fall alles und somit kann ich den Broker am Ende auch nur weiterempfehlen.

Das bezieht sich auch auf den Support, der wirklich zuverlässig arbeitet und unter anderem per Mail oder Hotline weiterhelfen kann. Aber auch der Live-Chat ist wirklich zuverlässig und hat mir schon in vielen Situationen effektiv weitergeholfen. Somit bekomme ich immer die Hilfe, die ich beim Trading oder auch in anderen Situationen benötige. Und das ist für mich besonders wichtig.

Fazit: ACFX ist meine erste Wahl für den CFD und Forex Handel

Für den Handel mit CFDs und Devisen bin ich bei ACFX mehr als zufrieden und alleine die vielen Service-Angebote sind für mich ein Grund, diesen Broker zu nutzen. Es gibt viele Schulungen, umfangreiche Möglichkeiten der Demonutzung und zudem auch eine mobile App. Dank dieser ist der Handel sehr flexibel und frei und ich kann auch auf Reisen in die Heimat am Handel teilnehmen. Auch abends auf dem Sofa nutze ich die App gerne, wenn der Computer bereits ausgeschaltet ist.

Ich kann den Broker ACFX somit wirklich nur weiterempfehlen und jedem Trader raten, sich hier einmal umzusehen. Die Regulierung durch die CySEC bietet Sicherheit und der Bonus für Neukunden ist aus meiner Sicht wirklich interessant und kann sich lohnen. Von mir bekommt der Broker daher einen Daumen „nach oben“ und sehr viel Lob.