HypoVereinsbank Festgeldkonto im Test: Erfahrungen & Testbericht

von A.Schwankowksi 2017

Hohe Sicherheit der Einlagen und Renditen, diese Kombination gibt es eigentlich nur im Zusammenhang mit klassischen Bankeinlagen, also Tagesgeld oder Festgeld. Allerdings lag die Betonung in den letzten Jahren zunehmend auf dem Aspekt der Sicherheit, da sehr viele Banken ihre Konditionen dem aktuellen Zinsumfeld angepasst haben. Festgeldkonten, bei denen es gar keine Zinsen mehr gibt, sind dabei keine Seltenheit. Doch es gibt Ausnahmen, wie das aktuelle Angebot der HypoVereinsbank zeigt. Das Münchner Institut bietet pünktlich zum Beginn des Oktoberfestes ein besonderes Festgeldangebot, bei dem die Sparer zumindest für drei Monate den attraktiven Zins von 1,5 Prozent erhalten.

hypovereinsbank_logo

Das Angebot gilt für eine Mindestanlage von 5.000 Euro bis zu einem Maximalbetrag von 50.000 Euro je Kunde und ist auf private Gelder beschränkt. Für Kunden, die kurzfristig eine Parkmöglichkeit für zwischenzeitlich nicht benötigtes Kapital suchen, ist dies ein durchaus attraktives Angebot. Wir haben uns dieses Festgeldkonto einmal genauer angeschaut und geprüft, was hinter dieser Offerte steckt. Darüber hinaus wollten wir natürlich auch wissen, welchen Service und welche Sicherheit die Anleger im Zusammenhang mit diesem Produkt erwarten können.

Wichtige Infos zum Festgeld der HypoVereinsbank

Im folgenden Bericht gehen wir im Einzelnen und detailliert auf verschiedene Aspekte dieses Angebotes ein. Damit Sie sich aber zunächst einen Überblick über das Produkt der HypoVereinsbank verschaffen können, haben wir zunächst die wichtigsten Fakten rund um dieses Konto auf einen Blick zusammengestellt.

  • Festgeldkonto mit einem Zinssatz von 1,5 Prozent p.a. (Stand: September 2016)
  • Laufzeit von drei Monaten
  • Mindestanlage von 5.000 Euro je Kunde
  • Maximal können 50.000 Euro je Kunde angelegt werden
  • Keine Kosten oder Gebühren rund um die Kontoführung
  • Zur Eröffnung ist ein persönlicher Termin notwendig

Diese Festgeld-Konditionen finden die Kunden bei der HypoVereinsbank

Das aktuelle Zinsumfeld bringt in der Bankenwelt einiges durcheinander. Rational betrachtet sind viele Banken eigentlich gar nicht mehr am Geld der Kunden interessiert, da die Verwaltung von größeren Guthaben eigentlich nur Kosten verursacht. Aus diesem Grunde sind einige Banken sogar dazu übergegangen, die Gebühren zu erhöhen oder bei größeren Vermögen sogar negative Zinsen zu verlangen. Andererseits sind die Banken natürlich daran interessiert, ihre Kunden zu halten bzw. neue Kunden zu gewinnen. Bevorzugt werden natürlich Kunden mit höheren Einkommen und größeren Vermögen, um ihnen auch andere Produkte zu verkaufen. Festgeldkonten werden vor diesem Hintergrund auch deshalb angeboten, um potentielle neue Kunden auf sich aufmerksam zu machen und anzulocken. In diese Rubrik kann das aktuelle Angebot der HypoVereinsbank eingeordnet werden.

Das gerade begonnene Oktoberfest hat die Bank zum Anlass genommen, ihren Kunden und natürlich anderen Sparern ein sogenanntes Oktoberfestgeld anzubieten. Für die Anlagesumme von 5.000 Euro und bis zu 50.000 Euro bietet das Institut mit Sitz in München den attraktiven Zinssatz von jährlich 1,5 Prozent. Das Festgeldkonto hat eine Laufzeit von drei Monaten und steht ausschließlich privaten Sparern offen. Dass sich das Angebot eher an Neukunden richtet, wird aus der Bedingung deutlich, dass das Geld für das Festgeldkonto bisher nicht von einem Konto der HypoVereinsbank stammen darf. Bestandskunden können dieses Konto also nur dann nutzen, wenn sie Geld von anderen Instituten auf das Festgeldkonto einzahlen.

hypovereinsbank_vorteile

Mit zusätzlichen Kosten oder Gebühren ist dieses Angebot dabei nicht verbunden. Dies gilt auch für das Verrechnungskonto, welches zwingend parallel zum Festgeldkonto eröffnet werden muss. Hierüber werden dann Ein- und Auszahlungen abgewickelt. Ob das Geld am Anschluss an die Laufzeit von drei Monaten automatisch ausgezahlt wird, kann der Kunde bei Abschluss der Anlage selbst entscheiden. Zur Auswahl steht auch eine automatische Prolongation, wobei das Festgeldkonto dann automatisch um weitere drei Monate verlängert wird. Über den Zinssatz, den die Kunden dann erhalten, gibt die HypoVereinsbank aktuell keine Auskunft. Es ist aber davon auszugehen, dass dieser deutlich unter dem aktuellen Niveau liegt.

Der Bonus ist das Festgeldkonto selber

Wie wir bereits beschrieben haben, sind Banken aktuell normalerweise nicht an großen Vermögen der Kunden interessiert. Bonusangebote in Form von Prämien für eine Festgeldkontoeröffnung sind zumindest bei deutschen Banken daher die Ausnahme. Anders sieht das bei Banken aus, die zumeist über Drittanbieter aus dem Ausland in Deutschland um Sparer werben. Bei Festgeldangeboten der portugiesischen Anbieter Atlantico oder Banco BNI können die Anleger in Abhängigkeit der Höhe ihrer Einlagen mit Boni von bis zu 100 Euro rechnen, welche aber über die Vermittlungsplattform ausgeszahlt werden. Im Falle der HypoVereinsbank ist es vielmehr so, dass das Festgeldangebot selber der Bonus im Portfolio der Bank ist, mit welchem Kunden für andere Dienstleistungen und Anlagemöglichkeiten gewonnen werden sollen. Ein Zinssatz von 1,5 Prozent für drei Monate ist in diesem Zusammenhang zweifellos ein attraktives Angebot.

HypoVereinsbank bietet optimale Einlagensicherung

Als attraktiv und überzeugend kann das Angebot der HypoVereinsbank auch daher bezeichnet werden, weil die notwendigen Sicherheitsstandards vorausgesetzt werden können. Bei der HypoVereinsbank handelt es sich um die Tochter der italienischen UniCredit, die aber rein rechtlich als unabhängige Bank mit Sitz in Deutschland firmiert. Aus diesem Grund können sich die deutschen Anleger auch auf die deutsche Einlagensicherung verlassen. Das Institut ist dabei neben der gesetzlichen Einlagensicherung auch an einer freiwilligen Einlagensicherung beteiligt.

Diese sichert neben der gesetzlich vorgeschriebenen Sicherungssumme von 100.000 Euro auch deutlich höhere Beträge ab. Die Höhe orientiert sich dabei am Eigenkapital der Bank und kann über den Kundenservice erfragt werden. Da die maximale Anlagesumme bei dem hier in Rede stehenden Festgeldkonto aber ohnehin nur 50.000 Euro beträgt, ist die Schutzfunktion der gesetzlichen Einlagensicherung vollständig ausreichend. Neben der attraktiven Rendite können sich die Anleger also auch auf die größtmögliche Einlagensicherheit verlassen.

hypovereinsbank_eroeffnung_kontakt

Kontoeröffnung erst nach Beratungstermin

Dass es sich bei dem Oktoberfestgeldkonto um kein ganz gewöhnliches Angebot handelt, wird auch durch den Modus deutlich, indem das Konto eröffnet werden muss. Während so gut wie alle Banken den Anmeldungsprozess ins Internet verlagern und den Aufwand für den Antrag den Kunden überlassen, führt der Anmeldungsbutton beim Festgeldangebot der HypoVereinsbank zunächst zu einem Email-Formular für die Terminvereinbarung. Vor die hohen Zinsen, die es bei diesem Konto gibt, haben die Verantwortlichen bei der HypoVereinsbank also erst ein formales Beratungsgespräch gesetzt. Es kann davon ausgegangen werden, dass dieses vor allem dazu genutzt wird, die Bereitschaft der Kunden zu weiteren Produkten auszuloten. Davon hat die HypoVereinsbank in jedem Fall ein breites Spektrum im Programm, worauf wir in einem der folgenden Abschnitte noch einmal genauer eingehen werden.

Im Rahmen dieses Beratungsgespräches können dann natürlich auch alle notwendigen Formalitäten für die Eröffnung des Festgeldkontos erledigt werden. Gemeinsam mit dem Berater wird dabei der Antrag ausgefüllt, in dem die persönlichen Daten sowie weitere Informationen zum familiären und beruflichen Hintergrund des Sparers erfasst werden. In der Filiale kann dann auch die in Deutschland gesetzlich vorgeschriebene Legitimation vorgenommen werden. Der Sparer sollte also in jedem Fall den Personalausweis dabei haben. Die vollständigen Unterlagen werden dann durch den Antragsteller unterschrieben und an die Zentrale der HypoVereinsbank weitergeleitet. Der Kunde erhält im Anschluss alle notwendigen Unterlagen. Dazu gehören neben der Kontoverbindung natürlich auch die Daten für den Online Zugang. Nachdem der Anlagebetrag auf das Verrechnungskonto bei der HypoVereinsbank überwiesen wurde, kann es dann auf das Festgeldkonto weitergeleitet werden.

Kundenservice nicht nur telefonisch verfügbar

Die HypoVereinsbank ist eine klassische Filialbank und im Falle des hier beschriebenen Kontos ist zumindest eine persönliche Beratung vorgesehen, wobei die Kunden hier eher ein Verkaufsgespräch erwarten dürfte. Gibt es darüber hinaus konkrete Nachfragen zum Produkt des Festgeldkontos und dessen Handhabung, kann natürlich im Rahmen dieses Gesprächs direkt nachgefragt werden. Ansonsten steht natürlich auch ein telefonischer Service zur Verfügung, der alle Fragen bereitwillig beantwortet. Außerdem ist es jederzeit möglich, sich per Email an den Kundendienst zu wenden.

Bedienung bereitet keinerlei Probleme

Insgesamt kaum Umstände bereitet die Steuerung des Festgeldkontos. Dies ist natürlich zunächst in der Konzeption dieses Produktes begründet. Nachdem das Festgeldkonto eröffnet wurde, muss durch den Anleger nichts weiter unternommen werden. Je nachdem, ob eine automatische Auszahlung oder eine automatische Prolongation vereinbart wurde, ist auch nach Ablauf der drei Monate keine Aktivität erforderlich. Es sei denn, der Anleger ist unterdessen zu einer anderen Entscheidung gekommen. Auch dies kann dann über den Online Account umgesetzt werden.

hypovereinsbank_konditionen

Weitere Angebote der HypoVereinsbank

Bei der HypoVereinsbank handelt es sich um die viertgrößte Bank in Deutschland, so dass die Kunden natürlich ein umfangreiches Angebot erwarten können. Es reicht von Finanzierungen, über Kapitalmarktanlagen bis hin zur Altersvorsorge und Versicherungen. Und auch Geschäfts- und Unternehmenskunden werden bei der HypoVereinsbank in Bezug auf verschiedene Angebote fündig.

Vor- und Nachteile des Festgeldes der HpypoVereinsbank

Vorteile

  • Attraktive Zinsen von 1,5 Prozent für drei Monate
  • Sicherheit durch gesetzliche und freiwillige Einlagensicherung
  • Keine Kosten oder Gebühren

Nachteile

  • Mindestanlage von 5.000 Euro

Fazit – 1,5 Prozent Zinsen mit dem Oktoberfestgeld

Mit dem Oktoberfestgeld bietet sich den Kunden eine gute Gelegenheit, zumindest kurzfristig von überdurchschnittlichen Zinsen zu profitieren. Mit Anlagebeträgen zwischen 5.000 Euro und 50.000 Euro kann dieses Konto von Neukunden aber auch Bestandskunden genutzt werden, sofern dafür nicht bestehende Einlagen bei der HypoVereinsbank genommen werden. Die Eröffnung erfolgt erst nach einem persönlichen Beratungsgespräch, wo den Kunden nach unseren Erfahrungen zusätzliche Angeboten der Bank offeriert werden. Als große Universalbank bietet die HypoVereinsbank diesbezüglich ein sehr breites Spektrum.